Gartenrundgang im Mai 2020

Es ist wieder so weit: Mein Garten hat seinen Blütenklimax erreicht. Es ist die maximale Pracht, mehr gleichzeitig in Blüte wird bei mir nicht mehr. Wann ist euer Garten eigentlich bei seinem Schönheitsmaximum? Das würde mich mal interessieren.

Der Anblick des Gartens erinnert mich aktuell an diese Kitschpuzzel von englischen Gärten mit mutzeligen uralten Cottages mit unnatürlich vielen Blüten, damit ich die Puzzelteile besser auseinander halten lassen.

Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich nicht viel verändert, aber es ist immer wieder schön und erstaunlich es zu sehen. Irgendwie wirkt dieser Reigen der Natur sehr beruhigend auf mich. Unbeirrbar, mit einer so zart wirkenden Kraft, die doch unaufhaltsam ihre Wirkung entfaltet. Ein wenig wie das Herannahen der Flut im Wattenmeer. Man merkt nicht, wie es fließt und plötzlich steht man im Wasser und muss sich beeilen.

Diese Iris liebe ich wegen ihres wundervollen Zitrusdufts. Ich würde ihn am liebsten konservieren und mir eine Handcreme oder Seife daraus machen, aber ich weiß nicht, wie das geht. Schade, dass sie immer nur so kurz blühen.

Auf dem Bild kann man kaum noch den Weg erkennen:-) Die wilde Rose hat auch angefangen zu blühen, auch das ist eine kurze Pracht und jedes Jahr ärgere ich mich über die Umstände, die es macht, ihre Wuchsfreudigkeit zu bändigen. Und immer frage ich mich, ob es ihre Blühdauer oder der optische Aspekt wert sind. Und komme immer eher bei nein raus. Aber in diesen Tagen wirkt sie wieder sehr besänftigend und ist wunderschön anzusehen. Am Meisten hemmt mich aber, dass ich sie nicht richtig entfernt bekäme, da müsste ich schon mit der Wurzelfräse ran und die kommt da gar nicht mehr hin und ran ohne große Schäden zu machen.

Außerdem sind da auch noch die Pfosten für den alten Rosenbogen drin, an denen die Fräse schaden nehmen könnte. Also das wird nichts. Und ohne die Totalentfernung ist es nur sinnlose Mühe.

In die Schattenrabatte am Rand habe ich für dieses Jahr einen Tropfschlauch verlegt. Ich hatte zuerst den alten von der Hauptrabatte umgelegt, weil einige Pflanzen es zu viel fanden (Rittersporn und Duftnessel). Hier ist es aber immer zu wenig, weil der Apfelbaum einen Gießschatten macht.

Der Schlauch tropfte aber nicht mehr gleichmäßig auf voller Länge. Gerade hinten bei den Funkien, die einen besonderen Bedarf haben kam nichts mehr an. So ein Mist, da war ich schon wieder tierisch angenervt, Der türkis/orange Bewässerungsbedarfsmeister ist auch nicht mehr was es mal war. Meine Handbrause ist auch aufgefroren. Da habe ich mir eine Neue gekauft. (Das alte Modell, was ich gerne wieder gehabt hätte, ist natürlich nicht mehr up to date, jetzt alles ganz anders und viiieeel besser.) Das neue Modell mit 5 Jahren Garantie und frostsicher (oha, ich bin gespannt) hat nach einer Woche die Feststellfunktion fürs Wasser-laufen-lassen eingebüßt. Toll. Ich fühle mich veräppelt und hab wieder Rennerei.

Naja, neuer Schlauch verlegt und immer, wenn ich jetzt das Gewächshaus oder den naturnahen Bereich wässere, wird hier mitgewässert. Man sieht es den Blattschmuckstauden an, die hier wachsen. Sogar der Gundermann sieht besser aus.

Der Kater bedröhnt sich wieder an seiner Katzenminze, das ist wirklich niedlich anzusehen. Oft schläft er neben oder mit den Kopf in der Katzenminze, aber nur wenn wir daneben sitzen. Wir sitzen hier.

Ich habe die Rose “Rhapsody In Blue” aus dem Gierschfeld hinten entnommen, sie war dem Wurzeldruck nicht gewachsen. Dort steht als Ersatz jetzt die Waldhortensie ‘Pink Anabell’ Ich habe die Rose auf das Herbstbeet gesetzt, wo sie viel Sonne bekommt und wenig bedrängt wird. Sie hat das Umsetzten gut verkraftet.

Noch ein kleiner Blick hinter das Haus in den naturnahen Bereich und Schattentopfgarten: Hier ist noch nicht viel los.

9 Comments

  1. Hallo,
    danke für die schönen Bilder. Ich glaube, es ist natürlich, dass jetzt die meisten Blumen blühen. Das ist in meinem Garten auch so; Mai und Juni sind am schönsten.
    Wenn man das ganze Jahr (wenigstens bis Oktober) Blumenpracht haben will, kann man sich nicht allein auf Stauden verlassen. Dann muss man selbst aktiv werden und das Ganze steuern, indem man z.B. Dahlien und Gladiolen legt und Einjährige wie Sommerastern, Zinnien, Löwenmäulchen und Studentenblumen pflanzt. Die sind alle reichblühend bis zum ersten Frost. Cosmeen sind auch gut.
    Ich glaube aber, neben Deinem reichhaltigen Gemüsegarten ist das kaum zu schaffen.
    Deine Iris-Sorten sind wunderschön. Die blauen bei den Bienen und die braune gefallen mir am besten.
    Der weiße Mohn mit der braunen Mitte ist ja der Wahnsinn. Ist das eine Staude oder ausgesät? Davon hätte ich auch gern ein Exemplar! Letztes Jahr habe ich den Mohn, der sich einfach so im Garten eingefunden hat, blühen lassen und dazu noch welchen gesät. Letztes Jahr war der gesäte nur mickrig, aber dieses Jahr habe ich 6 Sorten Mohn, eine davon auch noch in unterschiedlichem Rot. Es sieht toll aus und freut die Insekten.
    Apropos Insekten: Diesen schwer bestimmbaren Käfer habe ich bewusst noch nie gesehen. So ein naturnaher Garten zahlt sich offenbar aus was die Beliebtheit bei Insekten angeht.
    Der Kater ist süß. Meine erste Katze war auch ganz verrückt nach Katzenminze, hat sich darin gewälzt und benommen, als wäre sie high. Meinen jetzigen Kater interessiert sie aber absolut nicht. Ich kann sie ihm direkt unter die Nase reiben und er geht gelangweilt weg. Hmm…
    Deine wilde Rose sieht nach Plage aus. Kann man nicht andere auf deren Unterlage pfropfen? Ich bewundere Dich immer, was Du so alles kannst und machst in Deinem Garten. Aber hast Du Dich schon mal an pfropfen versucht? Das wäre doch noch eine Herausforderung für Dich.
    Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Post.
    Liebe Grüße
    Karin

    • sas

      Juni 6, 2020 at 6:30 pm

      Hallo Karin,
      wir haben ja schon drüber gesprochen, deshalb schreib ich jetzt nicht lang…..Ja der Käfer jagt auf Wiesen mit langem Gras. Und er mag “frische” Habitate. Der wird sich bei dir wohl nicht einfinden. Die Rose habe ich gerade bearbeitet und Triebe gebrochen. Propfen wäre schön, aber keine Zeit keine Zeit, muss geh’n, muss geh’n, muss geh’n. Und sie hat einfach zu viele Triebe und sie schiebt auch ständig neue von unten. Wenigstens ist die Blattgesundheit gut:-)
      Ich schiele immer noch mit einem Auge auf einen Ausflug zu Karl-Förster-Stauden, aber gerade geht das noch nicht.

      lg Sas

    • hallo sas,
      ja der mai und Juni ist schon der blütenhöhepunkt des jahres, auch hier in meinem garten. danach muss ich mich sehr anstrengen, dass doch noch was blühendes vorhanden ist.
      deinen garten ‘kenne’ ich jetzt ja schon eine weile und weis, dass du auch noch im sommer/spätsommer deine gartenhighlights hast.
      im moment ist dein garten einfach nur wunderschön.

      liebe grüsse

      hanna

      • sas

        Juni 13, 2020 at 7:24 pm

        Hallo Hanna, :-) Ja du hast recht und vielen lieben Dank für dein Lob. Ich finde deinen Garten auch wunderschön. Heute habe ich sogar von Blauregen geträumt:-) Es ist ja nicht so dass es leer ist, aber im Vergleich zum irren Mai ist das alles irgendwie gemäßigter. Ich freue mich auch auf den Juni und und August ist ja mein Lieblingsmonat, auch wenn es da schon etwas gediegener bei der Blütenpracht zugeht, aber das Gemüse ist dann sehr präsent und das Obst wird immer größer. Es ist eine andere Art Fülle.

        lg ich freue mich bei dir mitzugucken, sas

        • sas

          Juni 13, 2020 at 7:29 pm

          Kann dir schon wieder nicht auf deinem Blog schreiben, diese nervige Kommentarfunktion klemmt. Schade

  2. Stimmt, mein Garten hat jetzt auch seinen Zenit erreicht. Wenn die Rosen, Pfingstrosen, Iris, Aliium usw. alle gleichzeitig blühen und so mach dezentere Blüte droht übersehen zu werden. Aber nach dieser Blütenexplosion bin ich froh wenn es etwas wieder ruhiger zugeht. Sonst wäre der Mai/Juni-Kracher ja nichts Besonderes mehr.
    Viele Grüße
    Claudia

  3. Ich bin begeistert von Deinem Garten mit all der Vielfalt.
    Er wirkt so verwunschen. Hier könnte man ganz prima eine Märchenfilm drehen!
    Vielen Dank für all die herrlichen Bilder!
    Dir alles Liebe
    Heidi

    • sas

      Juli 12, 2020 at 12:59 am

      Hallo Heidemarie,
      das ist aber ein wunderbares Kompliment, dankeschön, ich habe mich sehr gefreut:-)

      lg

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen